• Webcam
  • Sitemap
Bild

Erdgas für Eutin und Ostholstein

Vor Jahrmillionen haben Pflanzen die Energie der Sonne in Erdgas umgewandelt. Dank der Evolution der Technik können Sie Erdgas heute bequem, kostengünstig und umweltschonend zum Heizen Ihrer vier Wände einsetzen. Nutzen Sie diesen Fortschritt.

Energiewende für Eutin und Ostholstein 

Die SWE stellen auf klimaneutrales Gas um - Ökogas von den Stadtwerken Eutin

Nachdem die Stadtwerke Eutin ihren Kunden schon seit vielen Jahren Ökostrom anbieten, wird nun auch das Gasangebot mit nachhaltiger Ausrichtung gestaltet. Ohne Mehrkosten für unseren Kunden stellen wir unsere Tarife „MINI“, „SWEET“ und die Grundversorgung zum 01.04.2020 auf klimaneutrales Gas - Ökogas - um.

Eines ist klar: Wenn Erdgas auch den saubersten fossilen Brennstoff darstellt, erzeugt seine Verbrennung dennoch CO2. Um eine Klimaneutralität herzustellen, investieren die Stadtwerke Eutin mit jeder veräußerten Kilowattstunde einen Beitrag in Klimaschutzprojekte. Hierüber wird die belastende Umweltauswirkung der Erdgasverbrennung kompensiert. Die geförderten Projekte werden vom TÜV auf ihre Nachhaltigkeit und ökologischen Sinnhaftigkeit geprüft und zertifiziert.

Damit auch vor Ort Konzepte zum Ausbau erneuerbarer Energien bzw. zur Förderung nachhaltiger Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt werden, verpflichten sich die Stadtwerke Eutin darüber hinaus mit jeder verkauften Kilowattstunde zusätzlich einen Beitrag in regionale Projekte zu investieren.

Energienetz für die Zukunft

Das Gasnetz der Stadtwerke Eutin GmbH erstreckt sich über eine Länge von ca. 84 Kilometern, davon sind ca 3,4 km Hochdruckleitungen bis 16 bar, ca. 42 km Mitteldruckleitungen bis 1 bar und ca. 38 km Niederdruckleitungen bis 100 mbar. Die Zahl der Hausanschlüsse liegt bei ca. 3000.

Erdgas - mit Sicherheit!

Erdgas ist in unverbranntem Zustand völlig ungiftig. Und wenn Sie mit Ihren Gasgeräten und -anlagen richtig umgehen, können Sie auch in der Anwendung auf ein Höchstmaß an Sicherheit vertrauen.

Button Gas für Eutin Button Gas für Osterholstein

zurück